ARTE-Dokureihe

Der Cornwall Küstenweg in Südengland

Das Meer ist immer im Blick. Der Küstenpfad im englischen Cornwall bietet Klippen, Buchten, Fischerdörfer, dazu englische Lebensart und maritime Geschichte. Er umrundet die gesamte Südwestspitze Englands, 1.014 Kilometer weit. Bradley Mayhew wandert den schönsten Teil vom Künstlerstädtchen St Ives über Land's End bis zur Hafenstadt Plymouth. Der Weg entstand aus den Pfaden der Schmuggler und Wrackplünderer.

Nach St Ives quert der Weg eine Region, in der einst Zinn, Silber und Kupfer geschürft wurden - in Stollen, die unter dem Meeresboden lagen. Nach Land's End, der äußersten Südwestspitze Englands, wendet sich der Wanderweg nach Osten. Er streift viele sogenannte Landmarks von Cornwall: Kynance Cove, den Leuchtturm Lizard Point und etliche cornische Gärten aus viktorianischer Zeit, darunter die Lost Gardens of Heligan.

Nicht die pure Idylle und nicht die Castles haben Bradley auf seiner zweiwöchigen Wanderung bis nach Plymouth am besten gefallen, sondern die spannenden Typen am Weg.