Pyrénées-Oriental

gewandert im Juni 2014

Vall Nuria - Gorgues de Carança - Vall Freser

Anreise / Rückreise
Zahnradbahn im Vall de Nuria
Zahnradbahn im Vall de Nuria

Anreise mit dem Regionalzug von Barcelona über Vic und Ripol nach Ribes de Freser. Alternativ ist die Anreise auch mit dem Zug über Paris, Toulouse (Nachtzug), Puigcerda, Latour-de-Carol möglich. Die Rückreise ist alternativ mit Train Jaune (Gelber Zug) über Villefranche, Perpignan, (Montpellier) denkbar.
Am Bahnhof von Ribes de Freser ist ein bequemes Umsteigen in die Zahnradbahn Vall Nuria möglich.

Tourenvorschlag
TRAVESSA 3 REFUGIS

Übergänge, Etappen, Unterkünfte sowie unterschiedlich anspruchsvolle Varianten der Tour werden u.a. auf dem Internet-Portal "Refuge du Torb" super präsentiert und beschrieben. Was braucht man mehr?
Außerdem Infos auf "TRAVESSA 3 REFUGIS"

Der Tourenvorschlag verläuft vom spanischen Nuria über den Grenzkamm ins französische Vall de Caranca. Vom Refuge de Caranca empfiehlt sich ein Tagesausflug in die Caranca-Schlucht. Durch das Val du Bacyvers und den Coll de Gegant führt der Weg zurück nach Spanien. Über die Rifugi d´Ulideter und Coma de Vaca erreicht man nach 3 bis 5 Tagen wieder den Bahnhof in Queralb bzw. Ribes de Freser.

Je nach Kondition und Anzahl der zur Verfügung stehenden Wandertage gibt es zahlreiche weitere Streckenvarianten. Auf dem GR10 über Mentet und dem Refuge de Marialles ist z.B. der Pic du Canigou erreichbar, der große Gipfel im Osten der Pyrenäen. Von dort kann man bei gutem Wetter das Mittelmeer sehen. Als weitere (große) Gipfel können der Puigmal (2910m), der Pic de l´Infern (2869m), der Bastiments (2853m), der Torreneules (2713m) oder der Balandrau (2584m) bestiegen werden.

Oder man macht ab Thuès-Entre-Valls eine Fahrt mit dem Train Jaune durch das Tal der Tèt mit Besichtigung des Fort Liberia in Villfranche de Conflent (1681 von Vauban errichtet).
 
 

Etappen

Tag1: Aufstieg von Queralbs durch Nuria-Schlucht nach Nuria

Gehzeit: 4-5h, Aufstieg: 1000Hm, Strecke: ca. 12km

 
 

Tag 2: Nuria - Col Caranca - Ras de Caranca

Gehzeit: 5-6h, Aufstieg: +800Hm, Abstieg: -1000Hm, Strecke: ca. 13km

 
 

Tag 3: Gorges de la Carança

Gehzeit: 8h, Aufstieg: +1100Hm, Abstieg: -1100Hm, Strecke: ca. 20km,

Rundweg

 

Variante: Ab Tuès-Entre-Valls Fahrt mit Train jaune

 
 

Tag 4: Ras de Caranca - Gegant-Pass - Rifugio Ulldeter

Gehzeit: 4h, Aufstieg: +800Hm, Abstieg: -400Hm - Wegbeschreibung (cat)

 

Variante: Auf GR10 über Coll del Pal Richtung Mentet und Pic du Carnigou

 
 

Tag 5: Rif. Ulldeter - Vall Freser - Coma de Vaca

, Gehzeit: 3h, Aufstieg: +500Hm, Abstieg: -300Hm, Strecke: ca. 7,5km

 

Variante 1: Via Portella de Morens Richtung Pic du Carnigou
Variante 2: Auf GR11 Abstieg durch Ter-Tal nach Setcases (Busanbindung)

 
 

Tag 6: Abstieg durch Freser-Schluch nach Queralbs

Gehzeit: 3h - Abstieg: -1000Hm - Wegbeschreibung (eng) - Karte

 

Variante: Querung GR11-7 nach Nuria und Talfahrt mit der Zahnradbahn

 
 

Refuge und Unterkünfte:

Hostal "Pic de l'Àliga" Núria - 2120m

 Auberge Pic de l’Àliga - NuriaJugendherberge 169 Plätze in verschiedenen Zimmern - Dusche + warmes Wasser - ganzjährig geöffnet

 
 
 

Refuge Ras de Carançà - 1831m

Gorge de Carançà (F) - 30 Lagerplätze - keine Dusche, kaltes Wasser - Preise 2014: Demi-pension: 28 € - Übernachtung: 9,50€
Zustiege zum Refuge Ras de Carançà...
2014 ab 29. Mai täglich bewirtet.
Hüttentelefon: 0458001556 - Reservierung bis 29.5.: 0679321159

- 4h30 environ par les gorges de Carança depuis Thuès-Entre-Valls (830 m). (parking des gorges)
- 3h30 environ par le Col Mitja depuis la retenue d'eau (1626 m)
- Environ 6h par le GR 10 depuis Planès (gîtes) par le Pla de Cédeilles, le refuge de l'Orry et le Col Mitja (2367 m).
- Environ 3h30 par le GR 10 depuis Mantet (gîte) par le Col del Pal (2294 m)

 

Refugi Ulldeter - 2.220m

FotoLage der Hütte am GR11 und H.R.P. (Pyrenean High Route).
Anreise mit Teisa-Bus über Vic, Ripol )bis Setcases oder Camprodon möglich.
Geöffnet: Im Mai an den Wochenenden und ab Anfang Juni durchgehend

d

 

Hostal Pastruira (Vallter 2000) - 2000m

  • im nördlichen Vall de Camprodon (Gemeinde Setcases) an der Talstation des Skigebietes und am GR11
  • 42 Plätze mit warm Wasser und Dusche
  • Prix 2013: Demi-pension: 40€ / Vollpension: 52€
  • ganzjährig geöffnet
  • Homepage
     

 

Refugi Coma de Vaca - 1995m

Schlafraum

Ab Sa 7.Juni durchgehend offen, vorher nur an den Wochenenden

Übergänge von Nuria, Queralbs, Rif. Ulldeter, Refuge Ras de ...
Übergänge und Lage
- Wege zum Refugi Coma de Vaca von ...
- von Ulldeter via Coll Marrana - 2,5h, +300m, -500m, Karte
- From Queralbs through les Gorges del Freser
- From de Núria by camí del Enginyers
- From de Núria by Coll del Torreneules

- von Tregurà through Coll dels Tres Pics - 1,5h - Karte
- von Refugi Carança 5h +900m -700m - Karte

 

 

Refuge Corral Blanc - 1815m

Rifugio liegt oberhalb von Planoles am Aufstieg nach Nuria. - 36 Plätze -

 
 

Refuge de Batère - 1600m

Kleine Hütte mit 16 Plätze, warm Wasser und DuscheLiegt liegt östlich vom Canigó.
Refuge Batère ist für den Winter geschlossen und öffnet seine Türen am 15. April wieder.

 

 

Refuge de Marialles - 1718m

La Girada - Gîte d’étape in Mantet - 1460m

  • Gite-Homepage
  • Prix 2013: Demi-pension: 40,00 €
  • 20 Plätze in 2,3 und 6er Zimmer -Dusche + warmes Wasser
     

 

allgemeine Infos zu Unterkünften:

Infolinks

Fernwanderwege:

  • GR10
  • GR11