Die Hochalmrunde - in fünf Tagen um die "Tauernkönigin"

Schwierigkeit: anspruchsvoll
Strecke: 59,7 km
Aufstieg: 4231 m
Abstieg: 3734 m
Dauer: 5 bis 6 Tagesetappen mit ca.30 h Gehzeit
Niedrigster Punkt: 1171 m (Gmündner Hütte)
Höchster Punkt: 2676 m (Zwischenelendscharte)

 

gewandert im September 2011

Kurzbeschreibung:

In der Nähe der Kattowitzer Hütte
In der Nähe der Kattowitzer Hütte

Die Hochalmspitze (3.360m) gilt zu Recht als „Rivalin“ des Großglockners! Ein fantastischer Berg, um den diese landschaftlich reitzvolle Rundtour führt. In fünf Tagen lässt sich die „Tauernkönigin“ von fitten Bergwanderern ohne besondere alpinistische Schwierigkeiten umrunden. Der Bergwanderer befindet sich dabei in hochalpinem Gelände, jedoch durchwegs auf gut markierten Wanderwegen. Es kommt zu keinen Gletscherberührungen, somit sind die technischen Schwierigkeiten als mäßig zu bezeichnen. Alpine Erfahrung, entsprechende Ausrüstung und vor allem eine gute Grundkondition sind Voraussetzung für diese grandiose Rundtour.

Blick hinunter nach Mallnitz
Blick hinunter nach Mallnitz

Die Route beginnt bei der Mautstelle der Malta-Hochalmstraße (911m) im Maltatal. Von dort führt der Weg entlang der „Malteiner Wasserspiele“ zum Startpunkt der Tour, der Gmündner Hütte. Von dort verläuft die Tour über die Kattowitzer Hütte, die Osnabrücker Hütte und das Hannoverhausnach Mallnitz. Von dort geht es über das Arthur-Schmid-Haus, die Mallnitzer Scharte [2.673m] und die Gießener Hütte zurück zum Ausgangspunkt nach Gmünd.

Die Strecke kann beliebig variiert werden. Z.B. kann um einen Tage verkürzt werden indem man das Hannoverhaus ausläßt und von der Osnabrücker Hütte direkt nach Mallnitz absteigt. Man kann sich auch die Übernachtung in Mallnitz sparen und nach dem Abstieg vom Hannoverhaus am selben Tag noch zum A.-Schmid-Haus aufsteigen.

Das Arthur-Schmid-Haus [2281m]
Das A.-Schmid-Haus [2281m]

Stehen nur 2 oder 3 Wandertage zur Verfügung kann natürlich auch nur einer der beiden Teilabschnitte begangen werden, entweder der nördliche Abschnitt von Gemünd entlang der Kölnbreinsperre nach Mallnitz oder der südliche Abschnitt von Mallnitz über das A.-Schmid-Haus und die Mallnitzer Scharte nach Gmünd.

Ebenso gut kann die Tour natürlich auch in die netgegengesetzte Richtung gewandert werden!