(kleine) Tour du Grand St-Bernard

gewandert im August 2012

Die Etappen

Etappe 1: Bourg-Saint-Pierre - Col du Saint-Bernard

Combin-Massiv über dem Val de Entremont
Combin-Massiv

Die erste Etappe führt von Bourg Saint-Pierre hinauf zur Passhöhe des Grand St-Bernard. Der Pfad verläuft oberhalb der alten Passstraße. Der Autoverkehr von und nach Italien verläuft heute durch den Tunnel.

Lohnend ist auch die Fahrt mit dem Linienbus. In den Sommermonaten zwischen Anfang Juni und Ende September verkehren täglich 3 Ver- bindungen von Orsières über Bourg auf die Passhöhe in 2477m.
 

... weiterlesen Etappe 1
... Fotos Etappe 1

Tagesrundtour zu den Bergseen im oberen Combe de Dróne

Das Mont-Blanc-Massiv vom Col des Cheveaux (2714m)
Das Mont-Blanc-Massiv

Zum "Einlaufen" mit leichtem Tagegepäck geht es von der Passhöhe hinauf zu den Bergseen am La Tsavre/Mont Ferret (2978m). Über den Col des Cheveaux (2714m) führt die Rundtour ins Combe de Dròne und zum Grande und Petit Lé. Bei schönem Wetter ein toller Tagesausflug ins hochalpine Gelände für den man einen Extratag am Grand St-Bernard einplanen sollte.
 

... weiterlesen Tagestour am Col St-Bernard
... Fotos Tagestour am Col St-Bernard

Etappe 2: Grand St-Bernard - Col des Ceingles - Rifugio Frassati

Col des Ceingles (2817m)
Col des Ceingles (2817m)

Südlich des Grand Saint Bernard beginnt Italien. Die Etappe beginnt mit einem Abstieg von der Passhöhe nach Süden hinunter zur Praz de Farcoz. Von dort geht es über den Col de Saint-Rhémy [2563m] hinein ins obere Combe des Thoules und weiter über den Col des Ceingles (2817m) zum 2011 neu eröffneten Rifugio Frassati [2550m].

 

... weiterlesen Etappe 2
... Fotos Etappe 2

Etappe 3: Rifugio Frassati - Refuge Bonatti

Col de Malatra [2928m]
Col de Malatra [2928m]

Eine wilde Hochgebirgslandschaft erwartet einen am Col Malatra, mit 2928m dem höchsten Punkt der Tour. Für die Mühen des Aufstiegs wird man ab der Passhöhe mit spektakuläre Aussichten auf die vergletscherten Gipfel des Mont Blanc-Massivs belohnt.

 

... weiterlesen Etappe 3
... Fotos Etappe 3

Etappe 4: Refuge Bonatti - Rifugio Elena

Gipfel des Monte Bianco [4808m]
Gipfel des Monte Bianco [4808m]

Ab dem Refuge Bonatti geht es am östlichen Hang des italienischen Val Ferret in Richtung Norden. Den ganzen Tag fasziniert die gewaltige Aussicht auf das Mont-Blanc-Massif auf der gegenüber Talseite.
Diese kurze Etappe läd zum bummeln und genießen ein. Es bleibt ausreichend Zeit für ein Schläfchen in der Sonne. Wer es eher sportlich mag kann einen Abstecher ins Vallon de la Belle Comb oder zur Gletschezunge des Glacier de Pré de Bard unternehmen.

 

... weiterlesen Etappe 4
... Fotos Etappe 4

Etappe 5: Rifugio Elena - La Peule/La Léchère

Vom Rifugio Elena geht es über den Grand Col Ferret zurück in die Schweiz. Auf der Passhöhe verläuft die Grenze. Als Übernachtung im obereren schweizer Val Ferret kann man zwischen der Alpe La Peule mit den Jurte-Zelten und der etwas tiefer im Tal bei "La Fouly" gelegenen Gite de la Lechère auswählen. Beide sind sehr gemütlichen und können uneingeschränkt empfohlen werden.

 

... weiterlesen Etappe 5
... Fotos Etappe 5

Etappe 6: La Peule/La Léchère - Val Ferret - Lac Champex

Schweizer Val Ferret
Praz de Fort im Val Ferret

Als Abschluss-Etappe der Tour eine gemütliche Talwanderung im Schweizer Val Ferret. Start ist an der Alp la Peule oder der Gite La Léchère. Der Weg verläuft über Praz de Fort (2,5h), Issert (3h) zum Lac Champex (4h). Champex liegt auf einer Höhe von ca. 1460m oberhalb von Orsières. Die im Tal verkehrende Buslinie bietet jederzeit die Möglichkeit die Etappe zu verkürzen. 

 

... weiterlesen Etappe 6
... Fotos Etappe 6