Maderanertal - Rheinquelle - St.Gotthard

gewandert September 2012

Die Wanderung

Das Maderanertal im Kanton Uri gilt als eines der ursprünglichsten Alpentäler der Schweiz. Ziel der Mehrtagestour ist der St-Gottard-Pass an der Grenze zum Tessin. Auf dem Weg dorthin liegt die Oberalpregion mit den Quellflüssen des Rheins.
Auf direktem Weg über Oberalp-, Maighels- und Sellapass kann die Strecke locker in 4 Tagesetappen gewandert werden. Die Tour kann jedoch durch zahlreiche Variationensmöglichkeiten verkürzt oder verlängert werden. Bei einem kurzen Wochenendtrip kann man bereits nach 2 Tagen vom Oberalppass die Heimreise antreten. Nimmt man sich für diese herrliche Gebirgslandschaft jedoch einige Tage mehr Zeit, dann kann die Wanderung zum Gotthardpass um zusätzliche Etappen ergänzen werden. Für konditionsstarke Wanderer mit Gletschererfahrung bietet sich eine Kombination mit der Grossen Maderaner Rundtour über Windgällen-, Hüfi- Cavardira- zur Etzlihütte an.

Unsere Tour startet mit einem "Warmlauf-Tag" von Golzern zur Windgällenhütte. Von dort geht es durch das Etzlital und via Chrüzlipass ins Hochrheintal und weitere zur Maighelshütte. Ein zusätzlicher Tag in der schnuckeligen Badushütte oberhalb vom Tomasee dienst der Besichtigung der Rheinquelle. Durch das Val Maighels führt uns der Weg zur Vermigelhütte im Unteralptal. Über den Passo della Sella erreicht man den Endpunkt der Tour am Gotthard.
 

An- und Rückreise

Anreise mit der Bahn über Basel bis Erstfeld und weiter mit dem Postauto ins Maderanertal. Mit der Seilbahn fährt man hinauf nach Golzern. Rückreise ist nach vier bis sechs Wanderetappen ab der Passhöhe der St Gotthard mit dem Postbus nach Airolo oder Andermatt. Dort besteht Anschluss an das schweizer Eisenbahnnetz.
 

Unterkünfte/Hütten:

Wanderinfos